Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Lupus erythematodes neonatorum

Definition

Ein kleiner Teil von Neugeborenen deren Mütter Antikörper gegen Ro(SSA) oder La(SSB) aufweisen, können Hautveränderungen eines Lupus erythematodes (LE) oder einen angeborenen atrioventrikulären Block (AV-Block) aufweisen. Die Mütter können, müssen aber nicht, an einer Kollagenose (z.B. LE, Sjögrensyndrom) erkrankt sein. Bei betroffenen Säuglingen kann außerdem eine Leukopenie, Thrombozytopenie und hämolytische Anämie vorkommen. Die Hautveränderungen bilden sich i.d.R. nach 6-9 Monaten mit Verschwinden der mütterlichen Antikörper zurück. Es sind aber auch Fälle beschrieben, in denen Patienten mit neonatalem LE im Erwachsenenalter an einem systemischen LE erkrankten.

Synonyme

Lupus erythematodes neonatorum

Bilder