Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Klippel-Trénaunay-Parkes-Weber-Syndrom

Definition

Das Klippel-Trenaunay-Syndrom ist eine Erkrankung der Blutgefäße mit der klassischen Symptomtrias aus unilateralem Naevus flammeus, exzessivem Wachstum des angrenzenden Bindegewebes und Knochens sowie primärer Varikosis. Es sind eine Anzahl von Komplikationen (z.B. arteriovenöse Anastomosen) möglich. Die Erkrankung manifestiert sich üblicherweise bei Geburt oder während der frühen Kindheit.

Synonyme

Klippel-Trénaunay-Parkes-Weber-Syndrom, Haemangiectasia

UMLS

KLIPPEL-TRENAUNAY-WEBER-SYNDROM

Bilder

1 Bilder zu dieser Diagnose Diagnose: Klippel-Trénaunay-Parkes-Weber-Syndrom