Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Striae distensae

Definition

Striae distensae sind durch Überdehnung der Haut entstehende, streifige Hautatrophien mit Verlust der elastischen Fasern in den Läsionen. Sie können anfangs rötlich und erhaben sein, werden aber nach und nach flach und weiss. Meistens treten sie bei Frauen in der Pubertät oder Schwangerschaft auf. Begünstigt werden sie durch lokale oder systemische Glukokortikoidtherapien, erhöhte endogene Glukokortikoide wie bei Morbus Cushing und schnelle Zu- oder Abnahme von Gewicht. Striae distensae treten bei Mädchen bevorzugt an Po, Oberschenkeln oder Brüsten auf. Jungs sind v.a. an Oberschenkeln und lumbosakral betroffen.

Synonyme

Striae distensae, Schwangerschaftsstreifen, Striae atrophicae

Bilder

1 Bilder zu dieser Diagnose localisation: Oberschenkel, Diagnose: Striae distensae