Suchbegriff

Search

nach Körperregion

 

Erythema anulare centrifugum Darier

Definition

Das Erythema anulare centrifugum Darier zählt zu den sogenannten figurierten Erythemen. Seine Ätiologie bleibt meist unklar. Mögliche Triggerfaktoren sind Infektionen, Medikamente, Autoimmunerkrankungen oder maligne Tumoren. Zu Beginn entstehen kleine, rosafarbene, infiltrierte, manchmal juckende Papeln, die sich zentrifugal ausbreiten und sich im Verlauf von zentral zurückbilden. Es entstehen dadurch unregelmäßige, ring- oder bogenförmige, urtikarielle Herde, die glatt oder schuppig sein können und auf denen sich selten Bläschen bilden. Die Läsionen sind v.a. gluteal, an Oberschenkeln und Oberarmen lokalisiert.

Synonyme

Erythema anulare centrifugum Darier

Bilder

2 Bilder zu dieser Diagnose Diagnose: Erythema anulare centrifugum Darier localisation: periorbital, Stirn, Hals, Diagnose: Erythema anulare centrifugum Darier